NovaLab GmbH
Brunsbütteler Damm 446
13591 Berlin

Phone: +49 (0) 30.36 403 36 11
Fax: +49 (0) 30.36 403 36 28
E-mail: info@novalab-gmbh.de

Novalab GmbH - Laborarmaturen & Gartenarmaturen

Produktinformationen

Produktprogramm
NovaLab-Laborarmaturen sind für die Entnahme flüssiger und gasförmiger Durchflussstoffe entwickelt worden, wie sie in Laboratorien der Industrie, Forschung und Lehre benötigt werden.

Die Armaturen entsprechen in ihrer Konstruktion und Herstellung allen im Laborbereich geltenden Vorschriften, Richtlinien und Normen.

Die Fertigung erfolgt nach dem Baukastenprinzip als Einzelentnahmestelle oder als Armaturenkombination passend zu den bekannten Laboreinrichtungen.

Die Betätigungsgriffe der NovaLab-Laborarmaturen markieren mit ihrer gesamten Oberfläche, farbig nach DIN EN 13792, den angeschlossenen Durchflussstoff.

Bei NovaLab unterscheidet man zwischen Ventilen und Hähnen. Der Vierflügel-Betätigungsgriff steht für Ventile zur Entnahme von Wasser und technischen Gasen.

Scheibenhähne für Erd- und Flüssiggas sind mit einem Zweiflügel-Betätigungsgriff ausgestattet. Ventile und Hähne haben unterschiedliche Griffaufnahmen, um Verwechslungen auszuschließen.

Aus Sicherheitsgründen ist beim Austausch von Betätigungsgriffen auf Laborarmaturen der Durchflussstoff der Armatur zu beachten. Oberteile und Kupplungen für Erd- und Flüssiggas werden aus Gründen der Sicherheit nicht als Ersatzteile geliefert.

Ein weiterer Schwerpunkt des NovaLab-Produkt-programmes bildet ein umfassendes Sortiment an Notduscharmaturen. Die Installation dieser Erste-Hilfe-Einrichtungen ist in Laboratorien und Produktionsbetrieben, in denen mit gefährlichen Stoffen umgegangen wird, vorgeschrieben. Elemente von Notduscheinrichtungen sind Körper- und Augenduschen, die in einem separaten Katalog aufgelistet sind.

NovaLab-Laborarmaturen werden werkseitig einer Funktions- und Dichtigkeitsprüfung unterzogen.
Sie sind für folgende Betriebsdrücke geeignet:

für Wasser,
einschließlich vollentsalztes Wasser 10 bar
für technische Gase 6 bar
für Druckluft 10 bar
für Erd- und Flüssiggas 200 mbar

Werkstoffe
Die Armaturengehäuse bestehen aus porenfreiem Messing. Für alle Löt- und Klebeverbindungen werden blei- und kadmiumfreie Materialien verwendet.

Die Beschichtung der Gehäuse erfolgt auf gestrahlter Oberfläche in einem elektrostatischen Pulversprühverfahren (EPS) mit einer Schichtdicke von ca. 60-150 µm. Diese spezielle Kunststoffbeschichtung auf Epoxidharz-basis gewährleistet eine hohe Beständigkeit gegen Chemikalien wie Säuren, Laugen und Lösungsmittel. Sie hat eine ausgezeichnete Haftung mit optimaler Schlag- und Stoßfestigkeit.

Der Standardfarbton der Laborarmaturengehäuse ist lichtgrau (RAL 7035), parallel dazu können die Laborarmaturengehäuse in silbergrau (RAL 7001) ohne Mehrpreis bezogen werden. Sonderfarben sind auf Anfrage gegen Mehrpreis lieferbar.

Laborventile
NovaLab-Laborventile entsprechen der DIN 12918-1 und werden mit Oberteil G1/2 mit nichtsteigender Spindel geliefert. Die Mengenregulierung erfolgt durch mehrere Umdrehungen des Vierflügel-Betätigungsgriffes. Die Abdichtung erfolgt mit einer elastischen Kegeldichtungsscheibe. Zusätzlich gibt es Oberteile mit Keramikdichtscheiben.

Ventile für Wasser besitzen nach DIN 12898 lösbare Schlauchverschraubungen. Für aggressive Durchflussstoffe, wie z.B. vollentsalztes Wasser, sind alle wasserführenden Teile chemisch vernickelt. Kunststoffausführungen aus PVDF und Edelstahlausführungen ergänzen das Produktprogramm. Installationshinweis: Chemisch vernickelte Kupferanschlussrohre dürfen nicht gebogen oder gelötet werden!

NovaLab-Laborventile für technische Gase und Druckluft sind mit einer Nadel-Dosierregulierung zur konstanten Abgabe kleinster Durchflussmengen versehen. Ventile für Vakuum sind grob regelbar.

Bei Gasventilen sind die Schlauchtüllen gemäß DIN 12898 fest mit dem Armaturengehäuse verbunden. Feste Schlauchtüllen sind mit unterschiedlichen Neigungen lieferbar.

Laborscheibenhähne
NovaLab-Laborscheibenhähne sind für Erd- und Flüssiggas geeignet. Die Armaturen entsprechen der DIN 12918-2 und den Regeln für Gasarmaturen in Gebrauchsanlagen. Sie sind vom deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) anerkannt und zugelassen.

NovaLab- Erd- und Flüssiggasarmaturen werden mit einer 90°-Drehung des Zweiflügel-Betätigungsgriffes betätigt. Die Griffstellung markiert dabei zugleich den Betriebszustand der Armatur. Steht der Griff parallel zur Schlauchtülle, ist der Hahn geöffnet, befindet er sich in Querstellung, ist er geschlossen.

Neben der Ausführung mit fester Schlauchtülle sind NovaLab-Scheibenhähne auch mit Verschlusskupplung und Stecktülle lieferbar, die ein besonders bedienungsfreundliches Verbinden und Trennen der Schlauchleitung von der Entnahmestelle ermöglichen. DVGW-Prüfzertifikate liegen für die Scheibenhähne und für die Kombination Scheibenhahn mit Kupplung vor. Kupplungen (ohne Kombination mit Scheibenhähnen) haben für Erd- und Flüssiggas keine DVGW-Zulassung.

Zur optimalen Abdichtung sind die Scheibenhähne mit keramischen Dichtungsscheiben ausgestattet. Eine Sicherheitssperre verhindert ein unbeabsichtigtes Öffnen der Armatur. Die Betätigung ist erst nach Ein-drücken des Zweiflügel-Betätigungsgriffes möglich.

Standsäulen
NovaLab-Labor-Standsäulen werden in unterschiedlicher Bauhöhe angeboten. Standsäulen für Wasser, z.B. in der Standardausführung 200 und 300 mm, haben einem Säulenfußdurchmesser von 55 mm. Standsäulen für Gase mit einer Höhe von 90 mm sind mit einem Säulenfußdurchmesser von 50 mm ausgestattet. Die Säulenfüße können mit einer Verdrehsicherung (Spannstifte) versehen werden.

 

Gültigkeitshinweise

 

Abbildungen und Beschreibungen entsprechen
dem technischen Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung.
Eine Verbindlichkeit kann aus den Angaben nicht abgeleitet werden.
Produktänderungen behalten wir uns vor.

Lieferungen erfolgen ausschließlich gemäß unseren
Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.

Gegen Mehrpreis lieferbar:

Verchromte Oberfläche: +150%

Beschichtung (Farbton nach Angabe): +50%

Chemische Innenvernickelung bei Wasserarmaturen für WDC und WDI: +100%

Oberteil für Sauerstoff (fettfrei): +6,-€/Stück

Oberteil mit keramischen Dichtungsscheiben für WPC/WPH: +5,-€/Stück

Oberteil mit Dosierregulierung für WPC/WPH: +6,- €

Säulenfuß mit Verdrehsicherung: +8,- €

Standsäulen werden mit Anschlussstutzen,
einer Dichtungsscheibe und dem Befestigunmaterial
Ms-Unterlegscheibe und Ms-Sechskantmutter geliefert.


Farbkennzeichnungen von Ventil- und Hahngriffen für Laborarmaturen

Farbkennzeichnungen von Ventil- und Hahngriffen für
Laborarmaturen nach DIN EN 13792 (ehemals DIN 12920)

DOWNLOAD PDF